Am Slogan, der hier stehen soll, wird noch geknobelt ;-)

@=News:Der Tower wächst und wächst=@

Bild "News:freedom_tower_3.jpg"Der Freedom Tower, der just an der Stelle der bei den Anschlägen vom 11. September 2001 zerstörten Zwillingstürme des Worl Trade Center entsteht, wächst und wächst. 541 Meter soll er einmal hoch sein. Ob er mit dieser stattlichen Höhe dann tatsächlich das höchste Gebäude der USA sein wird, ist allerdings noch nicht sicher.  >>> Der @=News:Freedom Tower=@

@=News:Golden Gate - der Mythos lebt=@

Bild "News:san_43.jpg" Wer nach San Francisco kommt, merkt schnell: Auf Golden Gate sind immer Völkerscharen unterwegs. Fahrradfahrer konkurrieren mit den Fußgängern auf dem schmalen Gehweg entlang der 2,7 Kilometer. Und natürlich die nie abreißende Autoschlange. Wer auf der Brücke steht, bekommt einen Eindruck von ihren Dimensionen. Jetzt wurde sie 75 Jahre alt.  >>> Die @=News:Golden Gate=@ Bridge

@=News:Ein Mythos auf Börsengang=@

Bild "News:empire_2.jpg"Seit 2001 ist das 1931 errichtete Empire State Building mit seinen 443 Metern wieder das höchste Gebäude New Yorks. Um kaum ein anderes Hochhaus rankt sich so viel Mythos wie um dieses. Das hat mehrere Gründe. Jetzt soll der Mythos an die Börse - und dort endlich das Geld einspielen, das sich die  Bauherrn einst erträumt hatten: eine Milliarde Dollar.  >>> Das Empire State Building

@=News:Präsident kein Verkaufsschlager=@

Bild "News:obama_chrysler_2.jpg" Das hatte sich Verkäuferin Lisa Czibor aus Chicago anders vorgestellt. Eine Million Dollar sollte er bringen, der Chrysler 300, Baujahr 2004. Wer für eine derart betagte Kiste eine solche Summe hinlegt, muss gute Gründe haben. Dass das betagte Gefährt gerade einmal 20.000 Meilen auf dem Tacho hat, reicht da nicht. Etwas anderes ist es, wenn der Vorbesitzer Barak Obama heißt. Doch aus der Sache wurde nichts.   >>> Das geplatzte Geschäft

@=News:Happy Birthday, Lady Liberty!=@

Bild "News:statue_2.jpg" Gedacht war sie als weithin scheinendes Zeichen für Freiheit und Demokratie, geworden ist sie ein Symbol der Einwanderer nach Amerika: Millionen von ihnen, die bis Mitte des 20. Jahrhunderts in die USA kamen, sahen auf Ellis Island vor den Toren New Yorks, wo die Einwanderungsbehörde über ihr Schicksal befand, als erstes die grün schimmernde Statue gleich gegenüber. Jetzt ist sie 125 Jahre alt geworden.  >>> Die @=News:Freiheitsstatue=@

@=News:"Hose rauf!" heißt die Devise=@

Bild "News:hose.jpg" Es gibt Sachen, die gibt’s gar nicht – wenn sie sich nicht wirklich zugetragen hätten. Ob sich ein 20-jähriger etwas dabei gedacht hat, als er mit etwas tief hängender Hose ein Flugzeug in San Francisco betrat? Höchstwahrscheinlich nicht, denn manche Beinkleider müssen rund ums Gesäß irgendwie tiefer gelegt sein, sonst sieht es – nun ja, eben völlig normal, also uncool aus. Das zog Verwicklungen nach sich. >>> Die Hosen-Geschichte

@=News:Wie sicher ist man im USA-Urlaub?=@

Bild "News:new_york_polizei.jpg"Oft werden wir gefragt, wie es in der USA mit der Sicherheit bestellt sei, ob es mit Kriminalität Probleme gebe. Wir spüren dann Vorurteile, die über das normale Sicherheitsbedürfnis hinaus gehen. Wenn Hollywood ganze Arbeit geleistet hat, dann auch mit der Vermittlung eines latenten Bildes von Verbrechen und Gewalt, das mit den USA, wie sie der normale Besucher erlebt, nicht viel zu tun hat. >>> @=News:Sicherheit=@

@=News:Proteste gegen Sicherheitskontrollen=@

Bild "News:scann_1.jpg" Verschärfte Kontrollen auf Flughäfen haben in den USA eine Welle des Protests ausgelöst. Passagiere wehren sich gegen die als Schikane empfundenen Maßnahmen, bei denen man entweder einen Nacktscanner passieren muss oder von Sicherheitsbeamten auf eine Weise abgetastet wird, die stark zur Grabscherei tendiert. Bürgerinitiativen rufen dazu, nicht zu fliegen oder sich den Scannern zu verweigern. >>> Die neuen Kontrollen

@=News:Verbraucherrechte werden gestärkt=@

Bild "News:internetbuchen_2.jpg" Die EU-Kommission will die Passagierrechte von Verbrauchern besser schützen. Wenn Kunden eine Reise wegen Konkurs oder höherer Gewalt nicht antreten können, soll die Schutzverordnung für Pauschalreisen künftig auch für solche Reisen gelten, die im Internet zusammengestellt und gebucht wurden. Das ist gerade für USA-Reisen wichtig. 2011 soll das EU-Recht geändert werden. >>> Internetbuchungen

@=News:Personenbezogene Daten bei Flug=@

Bild "News:check_in.jpg" Alle Airlines im Flugverkehr mit den USA sind seit November 2010 verpflichtet, bei jeder Buchung Daten ihrer Passagiere einzuholen und an die Transportation Security Administration (TSA) weiterzugeben: Name, Geburtsdatum, Geschlecht, ggf. eine Redress-Nummer. Die Angaben müssen mindestens 72 Stunden vor Ablug übermittelt werden.>>> Datenabfrage

@=News:Jetzt ein Schnäppchen machen?=@

Bild "News:immobilie.jpg"Eine Immobilie unter Palmen in Florida oder an einem anderen schönen Ort in den USA – davon träumt so mancher Deutsche. Oft bleibt es beim Traum, weil ebendieser nicht bezahlbar scheint. Mit dem Crash am Eigenheimmarkt in den USA hat sich die Situation jedoch grundlegend geändert. Die Immobilienpreise sind seither drastisch gesunken – und dürften nun nochmals fallen. >>> @=News:Immobilien=@markt

@=News:Keine größeren Ansammlungen=@

Bild "News:im_flieger.jpg"Wehrdienstleistende wissen: Alles ab drei Mann ist eine Gruppe. Ob das im Flugzeug auch so ist, steht dahin. Klar ist nur eines: Passagiere dürfen auf Transatlantikflügen ab sofort nicht mehr in Gruppen herumstehen. Kein Witz: Zu verdanken haben Flugreisende die neue Vorschrift der regelungswütigen Transportation Security Administration (TSA). Ein Stück aus dem Tollhaus.>>> Flugvorschriften

@=News:Grünes Formular hat ausgedient=@

Bild "News:formular.jpg"Wer häufig in die Vereinigten Staaten reiste, für den war sie schon nicht mehr wegzudenken: die grüne Karte, die die Stewardessen stets kurz vor Ankunft im Flugzeug austeilten und mit der man sich dann bei einem mehr oder weniger streng dreinblickenden Beamten in die USA eincheckte. Das Einreiseformular I-94W, wie es amtlich hieß, ist jetzt abgeschafft. Seit Sommer 2010 reicht die vorherige ESTA-Onlineregistrierung.  >>> Formalitäten

@=News:Die Einreise kostet 14 Euro=@

Bild "News:einreise.jpg"Schlechte Nachrichten: Reisen in die USA werden teurer. Genauer gesagt: Einreisen. Touristen müssen seit dem 8. September 2010 eine Einreisegebühr in Höhe von 14 Dollar entrichten. Der Betrag wird für alle Besucher fällig, die kein Visum benötigen. Die Vereinigten Staaten bitten damit ausgerechnet die Touristen für ihr elektronisches Einlass-System ESTA sowie für die Tourismusförderung zur Kasse.  >>> @=News:Einreisegebühr=@